15.06.2021 | Dieter Rittinger

Wir verwirklichen schon längst jene Ideen, die in manchen Köpfen
gerade einmal als existiert.

Während des letzten Jahres haben wir alle direkt und indirekt erfahren können, wie digitale Anwendungen das Leben unter Pandemiebedingungen erleichtern. Homeschooling, Homeoffice, Kontakt zu Verwandten per Video-Chat, Online-Events – all dies wäre analog nicht möglich gewesen. Auch in der Gesundheitsbranche können viele Menschen schon heute und zukünftig von Online-Sprechstunden, eRezept, einer elektronischen Patientenakte und vielem mehr profitieren, was vor einigen Jahren nicht denkbar gewesen wäre.

Allerdings wissen wir schon lange, dass viele solcher digitalen Neuerungen nur privilegierte Menschen erreichen, die die benötigten Endgeräte besitzen und diese zu nutzen wissen. Besonders während der Lockdowns vergrößert sich dadurch die Kluft zwischen „digitalen Gewinnern und Verlierern“.

Eine wissenschaftliche Begründung der Notwendigkeit unserer Terminals als barrierefreie und inklusive Lösung zeigt nun auch der EPatient Survey 2021, die repräsentativste Studie zum EHealth Markt. Daraus geht hervor, dass viele „digitale Angebote nicht bei denen ankommen, die sie am meisten benötigen“. 

Um ein sogenanntes Digital Gap und die Unterversorgung vulnerabler Gruppen mit wichtigen Serviceleistungen zu vermeiden, seien laut EPatient Survey nun Hybridlösungen für digitale Versorgungsszenarien nötig. Unsere Digitalen Servicepunkte stellen schon lange eine solche Lösung dar, da sie allen Menschen einen ihre Persönlichkeit und Privatsphäre wahrenden, hochsicheren, analog zugänglichen und leicht bedienbaren Zugang zu solchen digitalen Anwendungen ermöglichen, der ihnen anderweitig verwahrt bliebe.

Durch die Bereitstellung Ihrer Standorte als analoger und öffentlich zugänglicher Raum, können wir so Bevölkerungsteile an der Digitalisierung teilhaben lassen, die aufgrund ihrer Kenntnisse, ihres Besitzes oder ihrer Skepsis gegenüber Datenschutzthemen bisher nicht von digitalen Angeboten profitieren konnten – dies ist heute aktueller und relevanter als je zuvor.

Adresse

DeGIV GmbH
Marie-Curie-Straße 6
47475 Kamp-Lintfort

Kontakt

Telefon 02842 9329920
Fax 02842 932991